23. Juli 2024

Von Süßigkeiten inspirierte Vornamen

Vornamen Bedeutung Süßigkeiten

Bildquelle Heather Ford/ unsplash

Wer kennt das nicht? Wenn wir in jemanden ganz vernarrt sind, haben wir ihn “zum Fressen gern”. Wie von selbst kommen uns dann Worte wie “süß”, “meine Süße” oder “mein Süßer” über die Lippen. Und das nicht ohne Grund, denn Verliebtheit und Süßigkeiten aktivieren auf gleiche Weise das Belohnungssystem im Gehirn und erhöhen die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin. Was läge da näher, als seinem zuckersüßen Nachwuchs einen von Süßigkeiten inspirierten Namen zu geben?

In diesem Artikel stellen wir Euch deshalb 8 leckere Vornamen vor, die an Süßigkeiten oder Desserts erinnern. Wir wünschen guten Appetit!

1. Candy ♀

Der englische Mädchenname Candy ist wie kein anderer mit Süßigkeiten assoziiert und bedeutet übersetzt genau dies: “Süßigkeiten”. Der Name wurde in den USA der 1950er Jahren populär und ist dort bis heute eine beliebte Wahl.

2. Peaches ♀

Der Name Peaches erlangte seine Bekanntheit vor allem durch Peaches Honeyblossom Geldof, die Tochter des irischen Rockmusikers Bob Geldof. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet der Name Peaches “Pfirsiche”. Dabei lässt ihn die Verwendung des Plurals gleich noch einmal um ein Vielfaches unkonventioneller wirken. Ein echt süßer Name für Freigeister und Kreative!

3. Apple ♀

Im englischen Vornamen Apple begegnet uns neben dem “Apfel” zugleich eine weltbekannte Technologie-Marke. Kein Wunder, dass Promis wie Gwyneth Paltrow diesen Namen bereits für ihren Nachwuchs entdeckt haben.

4. Sugar ♀

“Sugar, you are my candy girl and you got me wanting you” sangen 1969 bereits “The Archies” und schufen damit eine Hymne der sogenannten Bubblegum-Musik. Der Mädchenname Sugar stammt aus dem Englischen und bedeutet “Zucker”. Sogar Marilyn Monroe trug diesen Rollennamen bereits. In Billy Wilders Meisterwerk “Manche mögen’s heiß” verkörpert sie die zuckersüße Ukulele-Spielerin Sugar Kane.

5. Ginger ♀

Über das Gewürz Ingwer scheiden sich die Geschmäcker. Es eignet sich sowohl für herzhafte Gerichte als auch für Lebkuchen, Milchreis und Tee. Kein Wunder, wenn der englische Mädchenname Ginger (“Ingwer” oder “rötlich-braun”) sowohl scharfe als auch süße Assoziationen weckt. Er ist zugleich eine Kurzform von Virginia (“rein, jungfräulich”) und ein beliebter Spitzname für Menschen mit rötlichem Haar.

6. Coco ♀

Coco ist eine französische Lallform zu Namen, die mit “Co-” beginnen, wie beispielsweise Corinne. Der Name hat deshalb für sich genommen keine eigene Bedeutung. Klanglich erinnert er jedoch stark an das englische Wort cocoa (“Kakao”)

7. Dulce ♀

Der Mädchenname Dulce ist besonders in Spanien und Lateinamerika beliebt. Übersetzt bedeutet Dulce “süß” oder “süßlich” (von lateinisch dulcis “süß”) und begegnet uns unter anderem in der Delikatesse Dulce de leche, einer aus Milch, Zucker und Vanille zubereiteten Karamellcreme.

8. Honey ♀

Der Name Honey stammt aus dem Englischen und bedeutet “Honig”. Im englischen Sprachraum wird dieser Name gerne als Kosename unter Liebenden verwendet.